Blutspende-Tag: Zahl der Blutspender & Konserven geht weiter zurück

Schon vor den Sommerferien wird das Blut in den Blutbanken knapp. Wir haben von der Uni-Klinik erfahren, dass der Vorrat im Moment nur für anderthalb Tage reicht. Das Ziel seien mindestens drei Tage. Gerade im Frühjahr und Sommer, kommen weniger Düsseldorfer als sonst zum Blutspenden. Ein Grund sei zum Beispiel der Altersdurchschnitt der Bevölkerung. Das hat uns der DRK Blutspendedienst West gesagt. Die Menschen werden immer älter – und mit dem Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit eine Blutspende zu benötigen. Dazu kommt mit etwa 70 Jahren kommen wir als Blutspender nicht mehr in Frage, gleichzeitig gibt es aber zu wenig junge Menschen, die das ausgleichen können. Heute (14. Juni 2018) ist auch der weltweite Blutspende-Tag. Deshalb werden heute auch mehr als 30 Düsseldorfer für ihren großen Einsatz geehrt. Viele von Ihnen haben über 300 Mal Blut gespendet. In Düsseldorf werden jedes Jahr rund 50000 Blutkonserven gebraucht.