Awista und Feuerwehr gießen Bäume

Die Hitze bringt die Feuerwehrleute hier in der Stadt ordentlich ins Schwitzen. Sie müssen zurzeit täglich rund fünfmal ausrücken, um Bodenbrände zu löschen, weil Menschen zum Beispiel Zigarettenkippen weggeschnippt haben. Außerdem muss die Feuerwehr Bäume gießen. Die Straßenbäume in der Stadt trocknen zunehmend aus, für einige wird die Hitze sogar bedrohlich. Vor allem die rund 4.000 Bäume, die nach Sturm Ela gepflanzt wurden, brauchen dringend Wasser. Auch Bäume, die auf Tunneln gepflanzt wurden, zum Beispiel an der Rheinuferpromenade oder an der Heinrich-Heine-Allee haben Probleme. Unter ihnen gibt es nur wenig Erde, aus der sie sich Wasser ziehen können. Deshalb bekommen die städtischen Gärtner nicht nur von der Feuerwehr Unterstützung, auch die AWISTA stellt ihre vier Wasserwagen zur Bewässerung der Bäume zur Verfügung. Auch wir Düsseldorfer können helfen und die Bäume vor der Haustür wässern. Laut Gartenamt ist es besser, einmal die Woche sieben Eimer Wasser zu gießen, als jeden Tag einen Eimer.

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer