Auseinandersetzung in der Armenküche hat ein gerichtliches Nachspiel

Ein 43jähriger muss sich ab heute Vormittag (19. Februar 2019 // ab 10 Uhr) wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Er soll im letzten Jahr in der Armenküche am Burgplatz einen anderen Mann gewürgt haben. Zuvor hatten die beiden sich gestritten. Laut dem Amtsgericht hat der Angeklagte in Kauf genommen, dass der andere Mann stirbt. Zwei Mitarbeiterinnen der Armenküche und einem anderen Gast gelang es, den Angreifer zu überwältigen. Er soll während der Tat unter Verfolgungswahn gelitten haben. Dem Beschuldigten droht die Einweisung in die geschlossen Psychiatrie.