Arbeitsgericht untersagt Warnstreiks an der Uni-Klinik

Der Ton zwischen der Uni-Klinik und den gewerkschaftlich organisierten Mitarbeitern wird rauer. Jetzt hat die Uni-Klinik Hilfe vom Arbeitsgericht bekommen; die Richter haben der Gewerkschaft ver.di verboten, heute und morgen zu streiken. Das hat die Klinik per Pressemitteilung bekannt gegeben. Ein Streik hätte laut Uni zur Schließung von fünf Stationen mit schwerkranken Patienten geführt. Mit einer einstweiligen Verfügung ist der Streik jetzt abgeblasen. Seit September gibt es im Tarifkonflikt immer wieder Warnstreiks. Die Gewerkschaft beklagt unter anderem, dass zu wenige Mitarbeiter eingesetzt werden. Die Uniklinik hält sich jedoch nicht für zuständig und verweist an die Tarifgemeinschaft der Länder.