Anschlagspläne für die Altstadt: Heute geht der dazugehörige Prozess zu Ende

Im Hochsicherheitstrakt des Oberlandesgerichts in Hamm geht heute (13. Juni 2018) der Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Kämpfer zu Ende. Der Mann hatte behauptet, einen Anschlag mit vielen Toten in der Düsseldorfer Altstadt geplant zu haben. Das war jedoch offenbar eine Lüge. Trotzdem soll der Angeklagte für lange Zeit ins Gefängnis. Von der Geschichte über den geplanten Altstadt-Anschlag hatte sich der Syrer Vorteile erhofft – zum Beispiel eine Belohnung oder auch einen schnellen Familien-Nachzug nach Deutschland. Jetzt vor Gericht kam aber alles anders. Pläne für einen Anschlag in der Altstadt hat es wohl nie gegeben. Dafür konnte ihm die Justiz seine Beteiligung an IS-Kämpfen in Syrien nachweisen. Unter anderem soll er hier einen Scharfschützen der syrischen Armee erschossen haben. Jetzt soll er achteinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Urteil soll um 11 Uhr verkündet werden.