Am Sonntag werden die Uhren umgestellt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag können wir eine Stunde länger schlafen. Dann wechseln wir von der Sommer- auf die Winterzeit. Um 3 Uhr Morgens springen die Uhren um eine Stunde zurück, auf 2 Uhr. Für einige Menschen kann das zu einer Art „Jetlag“ führen. Insgesamt hat etwa jeder vierte Mensch (29%) mit der Zeitumstellung zu kämpfen. Davon betroffen sind vor allem Menschen zwischen 30 und 60 Jahren. Das besagt eine aktuelle Umfrage der Krankenkasse DAK. Viele von Ihnen leiden noch Tage danach unter Schlafproblemen, Konzentrationsschwäche und teilweise auch unter Gereiztheit. Dagegen hilft laut einem Experten vor allem Tageslicht. Deshalb sollten Geplagte am Sonntag schon früh einen Spaziergang machen. Wer schon nachts Probleme hat, kann sich hier in Düsseldorf auch telefonisch beraten lassen.

Düsseldorfer Nachthotline: 0800-84 84 111