42 Eisleitern an Teichen angebracht

Hier in der Stadt werden wegen der kalten Temperaturen in den kommenden Tagen immer mehr Gewässer zufrieren. Das Gartenamt hat deshalb heute 42 Eisleitern an verschiedenen Teichen und Tümpeln angebracht. Die Leitern sollen im Notfall Ersthelfern dazu dienen, ins Eis eingebrochene Menschen zu retten. Die Feuerwehr warnt davor, das Eis zu betreten. Auch wenn es am Ufer stabil erscheint, kann es wenige Meter weiter schon zu dünn sein. Wer ins Wasser einbricht, der braucht schnelle Hilfe. Kinder sind schon nach zwei Minuten im kalten Wasser lebensgefährlich unterkühlt und auch Erwachsene können die Temperaturen nicht lange aushalten.