Düsseldorf: Virtuelle Ausstellung über elektronische Musik

Düsseldorf wird weltweit als eine der wichtigsten Stationen in der Entwicklung der elektronischen Musik gesehen - und seit heute (10. März 2021) ist das in einer virtuellen Ausstellung auch sichtbar. Sie heißt "Music, Makers & Machines" - mehr als 50 Partner aus 15 Ländern haben daran mitgearbeitet, unter anderem auch "Düsseldorf Tourismus".

Virtuelle Besucher klicken und scrollen sich in der Ausstellung durch wichtige Clubs, Studios und Instrumente. Unsere Stadt gilt als eine der Wiegen elektronischer Musik und ist mit sechs Beiträgen vertreten - das legendäre Kling-Klang-Studio von Kraftwerk am Mintropplatz, der frühere Altstadt-Club "Creamcheese" als Treffpunkt der Kreativen oder auch der noch heute bestehende "Salon des Amateurs" am Grabbeplatz haben ihre Auftritte. Die Ausstellung ist kostenlos über einen Link oder eine App zu entdecken.

Weitere Infos

Die ganze Ausstellung „Music, Makers & Machines“ auf Google Arts & Culture: g.co/musicmakersmachines sowie in der kostenlosen Google Arts & Culture App für Android und iOS.

Best-of-Clip Düsseldorf: Ein Teaser auf die Ausstellungsbeiträge zu „The Sound of Düsseldorf“:

Video-Clip „A Special Talk“: Musik-Journalist, Buchautor und DJ Mike Litt spricht mit Dr. Michael Wenzel und Sven-André Dreyer im Salon des Amateurs in Düsseldorf über „The Sound of Düsseldorf“ (auf Englisch)

Weitere Meldungen