Rosenmontagszug startet in Bilk

Neues Zugkonzept für 2017 wurde veröffentlicht

Der Rosenmontagszug startet nächstes Jahr erstmals nach vielen Jahrzehnten nicht wie gewohnt am Rheinufer, sondern in Bilk. Das Comitee Düsseldorfer Carneval e.V. hat dies bekanntgegeben und sieht darin eine Menge Vorteile.

Aufstellen wird sich der Zug auf der Corneliusstraße in Richtung Uni. Die Spitze wird dabei kurz vor auf'm Hennekamp stehen. Aufgrund dieses neuen Aufstellungsplatzes wird sich auch ein Teil des Zugweges ändern. Wenn es losgeht wird sich der Zug drehen und in Richtung Norden über die Corneliusstraße und rein in die Hüttenstraße ziehen. Von dort aus geht es über die Kö in Richtung Altstadt, am Rathaus vorbei und dann den gewohnten Weg durch die Carlstadt, über die Friedrichstraße zum Bilker Bahnhof, wo sich der Zug dann auflöst.

Diese Änderung bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen haben es die Wagen von ihren Lagerhallen an der Merowinger Straße nicht mehr so weit bis zum Startpunkt. Zum anderen müssen der Rheinufertunnel und die Rheinbrücken nicht mehr gesperrt werden, was verkehrstechnisch eine Erleichterung ist. Ein ganz wichtiger Grund ist zudem, dass die Teilnehmer den Zug selbst sehen können, dadurch dass der Zug auf der Corneliusstraße einmal an sich selbst vorbeizieht.

Laut dem Comitee Düsseldorfer Carneval e.V. erfülle man damit einen Wunsch vieler Vereine. Eine weitere Änderung ab 2017 ist, dass die Reihenfolge der Wagen jetzt immer ausgelost wird. Es gibt drei verschiedene Lostöpfe, so dass die Vereine abwechselnd vorne, hinten und in der Mitte fahren können. So bekommt jede Gesellschaft mal einen guten Platz.

Mehr Nachrichten aus Düsseldorf