Shopping 2.0

So verändert sich unsere Innenstadt

Wer in Düsseldorf shoppen geht, hat bald noch mehr Auswahl. In den nächsten Jahren stecken Investoren hunderte Millionen Euro in neue Shopping Center und Kaufhäuser. Viele Konzerne modernisieren momentan ihre Geschäfte, zum Beispiel den Kaufhof an der Kö und das Carsch-Haus.

Die Untergeschosse vom Kaufhof an der Kö und dem Carsch-Haus sind momentan eine Großbaustelle. Rund 30 Millionen Euro kostet der Umbau. Beide Kaufhäuser gehören dem kanadischen Investor Hudson's Bay, der sie fit für die Zukunft machen will. Es entsteht zum Beispiel eine neue Schuhabteilung, außerdem wird die beliebte Delikatessen-Etage renoviert.


Immobilien-Experte Marcel Abel von JLL glaubt, dass die Investition auch eine Reaktion auf den geplanten EDEKA Zurheide-Markt sei. Er begrüßt das Entstehen neuer Angebote und beobachtet die Entwicklung genau.




Wir haben uns in Düsseldorf umgehört, was zu einem Kaufhaus gehört, in dem Sie gerne einkaufen gehen und was Sie von den vorhanden Kaufhäusern unserer Stadt halten:




Zurheide im Crown

Auch der alte Kaufhof an der Berliner Allee wird gerade umgebaut. Entstehen soll das sogenannte „Crown-Haus“, in dem EDEKA Zurheide eröffnen wird. Besonders mit einem großen Angebot „Essen & Trinken für Zwischendurch“ will Zurheide Menschen zu sich in den Markt locken. Über dem EDEKA-Markt entstehen noch ein Hotel und einige Büros. Der Düsseldorfer Einzelhandelsverband begrüßt vor allem, dass es Lebensmittel in zentraler Lage gibt und dazu auch viele Parkplätze.

Die Bauarbeiten dauern allerdings länger als gedacht, Geschäftsführer Rüdiger Zurheide sagte Antenne Düsseldorf, dass man den Eröffnungstermin fast wöchentlich nach hinten verschiebe. Im Moment gehe man von einem Termin zwischen August 2017 und Januar 2018 aus. Ein altes Gebäude für einen Supermarkt und Gastronomie mit hochwertigen Lebensmitteln umzubauen, sei anspruchsvoll. Probleme bereiten zum Beispiel noch die Rolltreppen und Fußböden, im Moment ist das Gebäude noch fast komplett verhüllt.


Wenn das „Crown“ eröffnet ist, dürfte die Graf-Adof-Straße also deutlich belebter sein. Noch kann man von keiner „Krone“ sprechen, doch bald könnte das neue Haus zum Highlight der anderen Seite unserer Innenstadt werden.

Daniel Klages aus dem Vorstand der Interessengemeinschaft Graf-Adolf-Straße sagt dazu:




Er möchte nämlich mit seinem Unternehmen „Licht im Raum“ dafür sorgen, dass die Fassade des Crown beleuchtet wird.


Fest steht: Das Einkaufs-Angebot unserer Stadt wird garantiert nicht langweilig werden, sondern vielschichtig und modern.

Mehr Nachrichten aus Düsseldorf