Foto: Jens Rötzsch/wikipedia.de

6.000 neue Schüler erwartet

Stadt plant neue Schulen für steigende Schülerzahlen

Laut aktuellen Zahlen der Stadt soll die Anzahl der Schüler in Düsseldorf in den nächsten fünf Jahren um 6.000 ansteigen. Rund 400 neue Klassenräume werden so in den nächsten Jahren benötigt. Im Rathaus wird nun über notwendige Neu- und Umbauten diskutiert.

3.000 Wohnungen will der neue OB Thomas Geisel (SPD) pro Jahr schaffen, die Zahl der Einwohner wird also immer weiter steigen und damit auch der Schüler. Die Stadt geht davon aus, dass die Schüleranzahl in den nächsten fünf Jahren um über elf Prozent ansteigen könnte.

400 neue Klassenräume benötigt

In Anbetracht der wachsenden Zahlen sieht Oberbürgermeister Geisel dringenden Handlungsbedarf. Provisorisch könnten erst einmal Container aufgestellt werden. Auf lange Sicht müssten aber Schulen erweitert oder neu gebaut werden. Laut Geisel fehlen noch rund 400 neue Klassenräume angesichts der neuen Schülerzahlen.

Konkrete Pläne für Hermannplatz und Borbecker Straße

Die Stadt hat bereits konkrete Pläne für einige Schulen. Zum Beispiel soll die jetzige Sekundarschule am Hermannplatz um eine Oberstufe erweitert und damit zur Gesamtschule werden. Auch die leer stehende Schule auf der Borbecker Straße in Rath ist als Standort für ein neues Gymnasium im Gespräch.

Schulausschuss plant Grundschulen in Neubaugebiet

Auch die Kapazitäten der Grundschulen sind ausgereizt. Der Schulausschuss schlägt vor, in Neubaugebieten, wie dem Glasmacherviertel in Gerresheim oder dem Grafental, neue Grundschulen zu bauen. Hier sollen viele Wohnungen für Familien mit Kindern entstehen. In bisherigen Plänen wurde der Bau neuer Schulen noch nicht in Betracht gezogen.


Über die steigenden Schülerzahlen in Düsseldorf berichtet Dennis Lieske - gehört bei Antenne Düsseldorf am Nachmittag (24.09.2014) mit Dennis Grollmann um 16:10 Uhr.

Mehr Nachrichten aus Düsseldorf