Nachrichtenarchiv

Meldung vom 10. Januar 2018

An immer mehr Stellen bekommt die Rheinbahn Vorrang vor Autos

Auto oder Bahn? Stadt und Politik wollen uns bei der Entscheidung helfen - und versuchen mehr Argumente für die Bahn zu liefern. Aller Voraussicht nach werden heute im Rathaus zwei Verkehrsversuche beschlossen. Es geht um die Flurstraße in Flingern und um die Erkrather Straße in Lierenfeld. Auf der Erkrather soll stadtauswärts bald eine Spur für Autos gesperrt werden, damit die Bahn nicht mehr im Stau steht. Das betrifft den Abschnitt vor der Haltestelle Schlesische Straße. Bei der Stadt ist man sich bewusst, dass das gerade im Feierabendverkehr Probleme geben kann, will das aber austesten - höchstens ein halbes Jahr. Auf der Flurstraße wird stadteinwärts vor der Dorotheenstraße die Straßenbahn-Spur abschraffiert und Autos dürfen dort dann nur noch die andere Spur befahren. Der Verkehrsausschuss muss heute Nachmittag noch zustimmen - da SPD, FDP und GRÜNE eine Mehrheit haben und die Verkehrswende wollen, wäre alles andere eine Überraschung. Die Düsseldorfer CDU kritisiert die Pläne der Stadt, weitere Fahrspuren für Autos zu sperren, um Bahnen schneller zu machen. CDU-Verkehrsexperte Andreas Hartnigk sagte Antenne Düsseldorf, dass er das Gefühl habe, dass gerade "am guten Düsseldorfer Verkehrssystem an allen Ecken geschraubt" werde "bis nichts mehr läuft". Hartnigk befürchtet Rückstaus bis zum Lastring/Kettwiger Straße. Hier tauschen Gegner und Befürworter ihre Argumente aus: https://www.facebook.com/antenneduesseldorf/photos/a.10152047431201135.1073741825.162679716134/10155076277476135/?type=3&theater

10.01.2018 - 07:13

Holen Sie sich den Antenne Düsseldorf Morgen-Newsletter

Morgens um 08:00 Uhr in Ihrer Inbox oder auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Wir schicken keinen Spam und am Wochenende gibt es unsere Nachrichten aus Düsseldorf auch etwas später.

E-Mail Format
* Pflichtfeld