Nachrichtenarchiv

Meldung vom 05. Dezember 2017

WM 2018: Wenig Chancen auf Public Viewing in der Altstadt

Mit tausenden Menschen Fussball WM-Spiele gucken ist nicht mehr so angesagt. Das ist die Erfahrung der Event-Firma Kessmeyer Consults. Sie hatte im letzten Jahr die EM-Spiele in der Altstadt auf Großleinwänden gezeigt. Es seien aber zu wenig Zuschauer gekommen, sagt Dennis Kessmeyer. Immer mehr Menschen hätten aufgrund der angespannten Sicherheitslage ein ungutes Gefühl bei Großveranstaltungen, hat Kessmeyer uns im Interview gesagt. Außerdem seien in Düsseldorf bisher hauptsächlich Touristen zum Public Viewing gekommen. Die ausgelosten Zeiten der Deutschland Spiele bei der WM 2018 seien aber so ungünstig, dass man vermutlich nicht genügend Zuschauer ansprechen könne. Der große Aufwand und die gestiegenen Ansprüche an ein Sicherheitskonzept würden sich daher nicht lohnen. Daher wird Kessmeyer im kommenden Sommer zumindest kein Public Viewing organisieren. Er sei aber weiter mit der Stadt in Gesprächen, um vielleicht in einem kleineren Rahmen Leinwände zu installieren, auf denen man die Spiele dann sehen könne.

05.12.2017 - 07:11

Holen Sie sich den Antenne Düsseldorf Morgen-Newsletter

Morgens um 08:00 Uhr in Ihrer Inbox oder auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Wir schicken keinen Spam und am Wochenende gibt es unsere Nachrichten aus Düsseldorf auch etwas später.

E-Mail Format
* Pflichtfeld