Nachrichtenarchiv

Meldung vom 18. Februar 2016

Silvesternacht wird politisch aufgearbeitet

Düsseldorf - Die Silvesternacht in Köln, in Düsseldorf und in vielen anderen Großstädten hat Deutschland weltweit in die Schlagzeilen gebracht. Massenhaft sind Frauen aber auch Männer belästigt und beraubt worden. Heute (18. Februar 2016) beginnt die politische Aufarbeitung. Im Landtag nimmt ein Untersuchungsausschuss die Arbeit auf. Er soll die Rolle der Polizei und der Bundespolizei in Köln durchleuchten. Die zentrale Frage wird sein, warum die Polizei am Kölner Hauptbahnhof massenhafte Übergriffe auf Frauen nicht verhindern konnte. Die Opposition fordert auch personelle Konsequenzen; im Fokus steht Innenminister Ralf Jäger.

Bei der Düsseldorfer Polizei melden sich immer noch Menschen, die Straftaten aus der Silvesternacht anzeigen wollen. 118 Anzeigen sind insgesamt eingegangen, hat uns ein Polizeisprecher bestätigt. Ein mutmaßlicher Täter wurde festgenommen, nachdem ein Opfer den Mann in einem TV-Bericht bei RTL gesehen hatte. In allen Fällen hier waren es - ähnlich wie in Köln - kleine Männergruppen, die die Frauen belästigt, unsittlich angefasst und ausgeraubt haben. Die Polizei sucht weiter nach den Tätern und fragt auch weiter nach Zeugen. Hier könnten auch Handy-Videos aus der Nacht helfen.

18.02.2016 - 04:51

Holen Sie sich den Antenne Düsseldorf Morgen-Newsletter

Morgens um 08:00 Uhr in Ihrer Inbox oder auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Wir schicken keinen Spam und am Wochenende gibt es unsere Nachrichten aus Düsseldorf auch etwas später.

E-Mail Format
* Pflichtfeld