Rauchmelder sind ab Januar 2017 Pflicht

Wer nicht längst schon einen Rauchmelder bei sich in der Wohnung hat, sollte sich langsam darum kümmern. Denn bis Ende des Jahres ist es Pflicht, diesen in allen Wohnungen anzubringen.

Rund 400 Menschen sterben jedes Jahr bei Wohnungsbränden in Deutschland. 95% der Menschen ersticken dabei nachts am giftigen Rauch. Die Nase schläft nachts mit, wodurch wir nicht in der Lage sind, den giftigen Rauch wahrzunehmen. Daher ist es umso wichtiger, Rauchmelder in allen Schlaf- und Kinderzimmern und in den angrenzenden Fluren an die Decke zu hängen, um den grundlegendsten Schutz zu garantieren. Besser wäre die zusätzliche Installation von Geräten in weiteren Räumen.

Hier in Düsseldorf hat es von Januar bis Oktober rund 200 Fälle gegeben, wo Rauchmelder eine Rolle gespielt haben. An den Weihnachtstagen haben Rauchmelder in einer Mehrfamilienhaus auf der Duisburger Straße in Pempelfort Schlimmeres verhindert. Und jetzt am Freitag (30.12.2016) hat uns die Feuerwehr von einem Fall aus Reisholz berichtet. Den Einsatzbericht der Feuerwehr können Sie hier nachlesen.

Beim Anbringen der Geräte ist darauf zu achten, dass der Rauchmelder direkt unter der Decke angebracht wird und einen Abstand von mindestens 50 Zentimetern zur Wand hat, damit er richtig funktionieren kann. Um beim Kauf des richtigen Rauchmelders nichts falsch zu machen, ist es wichtig darauf zu achten, dass dieser das bekannte CE-Kennzeichen hat und der Norm EN 14604 entspricht. Langzeitbatterien sind zusätzlich sehr hilfreich, da sie eine Laufzeit von 10 Jahren haben.

Unsere Moderatoren Sabine Piel und Arne Klüh haben zu diesem Thema mit Tobias Schülpen von der Düsseldorfer Feuerwehr gesprochen:

 

Seit dreieinhalb Jahren sind die Rauchmelder in Neubauten schon Pflicht, ab dem 1. Januar 2017 dann auch in allen anderen Häusern und Wohnungen. Das Installieren der Geräte ist Sache des Vermieters, um die Wartung muss sich dann der Mieter selbst kümmern, das heißt, dass die Geräte regelmäßig getestet und die Batterien ausgetauscht werden müssen.

Sollte man trotzdem keine Geräte installiert haben, würde die Versicherung im Schadensfall allerdings zahlen. Von der Düsseldorfer ERGO Versicherung haben wir erfahren: Wenn es brennt und in der Wohnung befinden sich keine Rauchmelder, zahlt die Versicherung trotzdem. Ausnahme: In dem Versicherungsvertrag wird ausdrücklich ein Rauchmelder verlangt.

 

Titelfoto:  : Optischer Rauchwarnmelder“ von Nordelch lizensiert unter CC BY-SA 3.0