Achtung Wuppertal-Pendler: In den Osterferien (und auch in den Sommerferien) werden die Bahnverbindungen gekappt!

Bahnreisende und Pendler müssen in den Osterferien erneut mit Umleitungen und Gleisänderungen rechnen: vom 7. April, 22 Uhr bis zum 24. April, 4 Uhr ist der Eisenbahnknoten Wuppertal komplett gesperrt. Wenige Monate später müssen sich Reisende dann erneut gedulden, denn in den Sommerferien wird weitergebaut.

Grund dafür sind umfangreiche Bauarbeiten zur Modernisierung des Schienenverkehrs. Gleich mehrere Projekte der Deutschen Bahn laufen gleichzeitig:

  • Umrüstung auf die neue Elektronische Stellwerkstechnik (ESTW) auf der Strecke Köln- Wuppertal zwischen Gruiten und Wuppertal: Die Modernisierung auf der 13 Kilometer langen Strecke ermöglicht eine zentrale Steuerung und Überwachung der Signale und Weichen. Dies soll einen sicheren und reibungsloseren Ablauf gewährleisten. Die Vorbereitungen dazu laufen während der Osterferien, die Inbetriebnahme folgt Ende August 2017.
  •  Erneuerung der Gleise und Weichen.
  • Modernisierungen am Wuppertaler Hauptbahnhof: Sowohl Tagsüber als auch Nachts wird daran gearbeitet, die Bahnsteigkante an Gleis 4 zu erneuern. Bis Ende April soll sie fertig sein. Die Fertigstellung der gesamten Arbeiten an Gleis 2 und 3 ist für Ende 2017 vorgesehen, dann können sich die Bahnhofsbesucher über Barrierefreiheit und neue Treppenanlagen freuen.
  •  Modernisierung der Station Hochdahl: Hier werden der Boden bearbeitet, die Baufeldfreimachung unternommen und Kabelsicherungen durchgeführt.

Auf dieser Karte haben Sie die Möglichkeit manuell nachzuschauen, ob Ihre Strecke betroffen ist .

In einer Vorankündigung hat die Deutsche Bahn die wichtigsten Informationen über die kommenden Bauarbeiten ebenfalls noch einmal knapp zusammengefasst. Hier kommen Sie zur entsprechende Seite.

Auswirkungen im Nahverkehr (Regionalverkehr und S-Bahnen) im Überblick:

  • RE 4 und RE 13 fallen zwischen Düsseldorf Hauptbahnhof und Wuppertal-Oberbarmen komplett aus, RE 13 hält außerdem nicht in Ennepetal.
  • RE 7 und RB 48 fallen zwischen Solingen und Wuppertal-Oberbarmen aus.
  • Reisende des Zuges RE 7 müssen zusätzlich zwischen Hagen und Wuppertal-Oberbarmen Haltausfälle in Ennepetal und Schwelm, sowie geänderte Fahrzeiten zwischen Hamm und Wuppertal-Oberbarmen, beachten.
  • S7 fällt zwischen Wuppertal Hauptbahnhof und Wuppertal-Oberbarmen aus, S8 und S68 zwischen Düsseldorf-Gerresheim und Wuppertal-Oberbarmen.
  • S9 fährt nicht zwischen Velbert-Langenberg und Wuppertal Hauptbahnhof.

Damit Sie trotz der Baumaßnahmen noch zu ihrem Ziel kommen, stellt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr einen Schienenersatzverkehr bereit. In diesem Rahmen fahren mehr als 50 Busse vom Wuppertaler Hauptbahnhof in die verschiedenen Richtungen. Dabei gibt es stündlich bis zu 20 Abfahrten.

Eine Fahrplanbroschüre der Ersatzbusse mit detailreichen Informationen finden Sie hier. Ab Seite 6 in der Broschüre können Sie sich detailliert über die Strecken und Abfahrtszeiten der Busse informieren.

Falls Sie eine Bahnfahrt im Raum Wuppertal planen, rät die Deutsche Bahn sich frühzeitig über mögliche Fahrplanänderungen zu informieren.  Auf dieser Karte haben Sie die Möglichkeit manuell nachzuschauen, ob Ihre Strecke betroffen ist .

 

Rund 12.000 Menschen pendeln täglich zwischen Düsseldorf und Wuppertal. Auch viele unserer Antenne Düsseldorf-Hörer sind betroffen. Sie haben sich bei uns gemeldet und erzählt, wie Sie darüber denken:

 

Unsere Reporterin Meike Glass war am Montagmorgen am Gerresheimer Bahnhof, als die Berufspendler zum ersten Mal auf Ersatzbusse umsteigen mussten. Sie hat uns im Morgen-Programm live von den Auswirkungen berichtet: