Der Baustellensommer in Düsseldorf

Auch diesen Sommer erwarten uns in Düsseldorf wieder einige Baustellen. Unter anderem wird die Therodor-Heuss-Brücke im August teilweise gesperrt.

Insgesamt sind es acht „Sommerbaustellen“, die in der Ferienzeit entweder neu entstehen oder an denen in den kommenden Wochen nun verstärkt weitergearbeitet wird. Zum Beispiel wird verstärkt an der Verlängerung der Straßenbahnlinie 701 gearbeitet, wie Sie oben auf dem Bild (© Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement) sehen können.  Wir haben alle Baustellen für Sie zusammengestellt, damit Sie auch in den Ferien im Stadtverkehr den Überblick behalten.

 

1.  Theodor-Heuss-Brücke
Die Baustelle mit der wahrscheinlich größten Auswirkung auf den Stadtverkehr verursachen die Asphaltarbeiten auf der Theodor-Heuss-Brücke. Da die Brücke einen neuen Straßenbelag bekommt, wird zunächst die Fahrtrichtung stadteinwärts / Richtung Mörsenbroicher Ei für eine ganze Woche voll gesperrt. In der darauffolgenden Woche dann die Fahrtrichtung stadtauswärts.

Bauzeit: 31. Juli bis 14. August 2017
Kosten: 330.000 Euro

 

2. Südring
Auch auf dem Südring wird Ende des Monats die Fahrbahndecke stadtauswärts erneuert. Genauer gesagt zwischen Volmerswerther Straße und Aachener Straße. Diese Erneuerung erfolgt an zwei Wochenenden, sodass der Berufsverkehr unter der Woche nicht betroffen ist. Auch hier wird an den Wochenenden jeweils in nur eine Fahrtrichtung gearbeitet.

Bauzeit: 28. bis 30. Juli und 4. bis 6. August 2017
Kosten: 265.000 Euro

Der Südring bekommt stadtauswärts zwischen Volmerswerther Straße und Aachener Straße eine neue Fahrbahndecke. © Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement

 

3. Fischerstraße
Die Fischerstraße bekommt stadtauswärts zwischen Nord- und Klever Straße eine neue Asphaltschicht. Grund dafür ist die Verbesserung der Verkehrssicherheit. Gleichzeitig soll der Lärmpegel gemindert werden. Die Arbeiten sind wieder auf zwei Wochenenden im September beschränkt. In dieser Zeit werden die Fahrbahnen stadtauswärts komplett gesperrt.

Bauzeit: voraussichtlich 8. bis 11. September und 15. bis 18. September 2017
Kosten: 350.000 Euro

Auf der Fischerstraße wird in den Sommerferien lärmoptimierter Asphalt eingebaut. © Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement

 

4. Schiessstraße/Willstätterstraße
An der Kreuzung Schiessstraße/Willstätterstraße wird es gleich mehrere Neuerungen geben. Zum einen soll eine neue Ampelanlage installiert werden. Zum anderen sollen auch die Geh- und Radwege weiter ausgebaut werden. Die beiden Bushaltestellen „Schiessstraße“ sollen künftig barrierefrei sein.
Die Bauphase hat bereits begonnen: Noch bis voraussichtlich Ende des Monats werden auf der Kreuzung die östlichen Fahrbahnen der Schiess- und Willstätterstraße neu gebaut. Die Kreuzung ist dafür teilweise gesperrt. Anschlißened folgen die westlichen Fahrbahnen. Eine mobile Ampel regelt den einspurigen Verkehr an dieser Stelle.

Bauzeit: 19. Juni bis 15. September 2017
Kosten: 375.000 Euro

An der Kreuzung Schiessstraße/Willstätterstraße wird eine neue Ampelanlage installiert. Zudem werden Geh- und Radwege angepasst und die Bushaltestellen „Schiessstraße“ barrierefrei ausgebaut. © Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement

 

5. Böhlerstraße
Die Bauarbeiten auf der Böhlerstraße laufen nun bereits seit August letzten Jahres und werden auch noch bis Ende April 2018 andauern. Bisher wurde zum Beispiel eine neue Lärmschutzwand errichtet sowie Straßenentwässerungsleitungen verlegt. Jetzt sind weitere Bauarbeiten notwendig. Letztendlich soll die Lücke zwischen Krefelder Straße (L 392) und Brüsseler Straße (B 7) / A 52 geschlossen werden. Da die Verlängerung der Böhlerstraße erhebliche Kosten mit sich bringt, tragen jeweils Düsseldorf und Meerbusch die Hälfte der Kosten.

Bauzeit: 15. August 2016 bis 31. April 2018
Kosten: 9, 348 Millionen Euro

 

6. Am Wehrhahn – Oberfläche der Wehrhahn-Linie
An der Oberfläche der Wehrhahnlinie geht der Ausbau auf der Straße weiter. Als nächstes geht es um den Streckenabschnitt zwischen Kölner-/Pempelforter Straße und Worringer-/Adlerstraße. Bereits Ende Juni wurde mit dem ersten Schritt begonnen, die Straße aufzubrechen, um die überflüssigen Straßenbahngleise zu entfernen. Um die Einschränkungen für den Straßenverkehr gering zu halten, soll tagsüber immer eine Fahrspur in beide Richtungen freigehalten werden. Weitere Baumaßnahmen beinhalten zum Beispiel zweispurig angelegte Fahrradwege, stadtauswärts soll es seperate Ladezonen für die umliegenden Geschäfte geben sowie eine eigene Fahrspur für Busse. Auch die Grünflächen sollen nicht zu kurz kommen und dafür einige Bäume gepflanzt werden.

Bauzeit: 19. Juni 2017 bis 30. Juli 2018
Kosten: 1,898 Millionen Euro

 

7. Verlängerung Straßenbahnlinie 701
Das teuerste Bauprojekt ist die Verlängerung der Straßenbahnlinie 701. Bereits seit September letzten Jahres wird die Strecke der Linie 701 ausgebaut. In den kommenden Sommerferien soll nun verstärkt an den neuen Gleiskreuzungen an Theodorstraße/Am Röhrenwerk/Am Hülserhof gearbeitet werden. Die Gleisverbindungen werden nun in die bestehende Fahrbahn eingegliedert. Zudem werden Gleise zwischen Westfalenstraße und Wahlerstraße verlegt. In der gesamten Theordorstraße sind bereits Gleise verlegt. Jetzt geht es darum, die barrierefreie Haltestellen „Wahlerstraße“ und „ISS-Dome“ zu bauen. Vorrauslichtlich Ende des Jahres soll das neue Straßenbahnnetz fertig sein, sodass wir bereits Anfang nächsten Jahres davon profitieren können.

Bauzeit: bis Ende 2017
Kosten: 30 Millionen

Während der Sommerferien wird verstärkt an der Verlängerung der Straßenbahnlinie 701 gearbeit. © Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement

 

8. Fußgängerbrücke Saarwerdenstraße
Im Stadtteil Niederkassel können die Bewohner über die Fußgängerbrücke „Saarwerdenstraße“ die Brüsseler Straße/B7 am Seestern überqueren. Die bei einer Überprüfung festgestellten Mängel am Betonbelag wurden bereits ausgebessert. Jetzt soll in den Sommerferien aber die Beschichtung des Belags sowie des Geländers folgen. In dieser Zeit können Fußgänger die Brücke nicht überqueren und müssen stattdessen der Umleitung folgen.

Bauzeit: 17. Juli bis 11. August 2017
Kosten: 130.000 Euro