ver.di hat Klage gegen geplanten verkaufsoffenen Sonntag eingereicht

Der nächste geplante verkaufsoffene Sonntag in Düsseldorf soll ausfallen. Das will die Gewerkschaft ver.di erreichen. Sie hat jetzt eine Klage gegen den 7. Mai eingereicht. Mit einer vorherigen Klage hatte ver.di bereits Erfolg. Am 2. April blieben die Geschäfte in der Stadt zu. Die Sonntagsruhe ist durch das Grundgesetz geschützt. Das gibt die Gewerkschaft ver.di als einen der Gründe an. Kritik an der Klage kommt unter anderem von der FDP. Sie befürchtet, dass ver.di dem Einzelhandel in Düsseldorf schadet. Wenn die Geschäfte hier zu bleiben, würden viele Menschen in die Niederlande fahren oder online shoppen.  Am 7. Mai sind in Düsseldorf auch die Messe Interpack und der Benrather Maimarkt. Das Verwaltungsgericht muss jetzt entscheiden, ob die Messe als Veranstaltung ausreicht, um einen verkaufsoffenen Sonntag zu rechtfertigen.