Polizei und Stadt warnen vor K.O.-Tropfen

Kommende Woche wird hier in der Stadt wieder viel Alkohol getrunken und gefeiert. Der Karneval steht vor der Tür und pünktlich dazu warnen Stadt und Polizei jetzt vor K.O. -Tropfen. Die farblosen und geruchslosen Betäubungsmittel sind im eigenen Getränk nicht zu erkennen. Deswegen rät die Polizei dazu, Getränke in der Kneipe oder Disko nie aus den Augen lassen. Falls es doch mal passiert, sollte man sich im Zweifel ein Neues bestellen. Wem plötzlich übel und schwindelig wird, der sollte das Personal ansprechen oder sich an seine Freunde wenden. Wer glaubt, ihm seien K.O.-Tropfen ins Glas gemischt worden, der sollte die Polizei anrufen.