Ermittlungen im Germanwings-Absturz sind abgeschlossen

Die Akte „Germanwings-Absturz“ wird – zumindest in Deutschland – endgültig zugeklappt. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen abgeschlossen. Sie hat Pilot Andreas Lubitz als den Alleinschuldigen ausgemacht. Einige Angehörige von Absturzopfern hatten Anwälte eingeschaltet. Daraufhin hatte die Staatsanwaltschaft im Umfeld von Andreas Lubitz ermittelt – bei Angehörigen, bei Arbeitgeber Germanwings und bei verschiedenen Ärzten. Das Ziel war heraus zu finden, ob Lubitz‘ Selbstmord vorhersehbar gewesen sei. Das hatten einige Angehörige von Absturzopfern vermutet. Die Ermittlungen hätten das aber nicht bestätigt, sagte uns ein Sprecher der Staatsanwaltschaft heute. – Andreas Lubitz hatte im März 2015 eine Maschine aus Barcelona absichtlich in den französischen Alpen abstürzen lassen. 150 Menschen kamen ums Leben. Ziel des Fluges war Düsseldorf.